Jon Balke: Siwan

Amina Alaoui, Gesang; Jon Hassell, Trompete/Elektronik; Kheir Eddine M’Kachiche, Violine; Jon Balke, Keyboards und Leitung; Helge Andreas Norbakken, Schlagzeug; Pedram Khavar Zamini, Zarb

balke_jahrespreis2009

In Zeiten des postmodernen Crossovers, der Weltmusik und des musikalischen "Anything goes" zeigt der Norweger Jon Balke auf faszinierende Weise, was mit einem offenem Blick auf historische Konstellationen wirklich möglich ist. Denn seine Komposition "Siwan" (was soviel wie "im Gleichgewicht" bedeutet) vereint klanglich, kulturell und geographisch Disparates zu einer neuen Welt voll intensiven Ausdrucks und verblüffender Querbezüge. Auf der einen Seite stehen Texte und Melodien der Gharnati-Musik, die ihre Wurzeln in der maurischen Epoche der iberischen Halbinsel hat, auf der anderen Seite ein Ensemble, das mit fahlem Gamben-Sound und harmonischen Konstellationen an die Musik des ausgehenden 17. Jahrhunderts anknüpft. Und dennoch wirkt nichts gewollt, sondern nach allen Seiten hin auf subkutane Bezüge ausgehorcht (Für die Jury: Michael Kube)

Barockensemble, Ltg. Bjarte Eike
ECM 2042 (Vertrieb: Universal)

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg