Lauter Lyrik. Der Hör-Conrady

Die große Sammlung deutscher Gedichte

lauterlyrik_jahrespreise2009

Vierzehn Schauspielerinnen und Schauspieler lesen rund 1100 deutschsprachige Gedichte von mehr als 460 Dichterinnen und Dichtern. Das von August bis Dezember im SWR–Studio Baden-Baden verwirklichte Aufnahmeprojekt beeindruckt. Der Bogen spannt sich vom mittelhochdeutschen "Du bist mîn, ich bin dîn" bis zu Ann Cottens 2007 erst kurz vor der Aufnahme publiziertem "Begriff". Karl Otto Conradys Lyrik-Anthologie vermittelt zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Für letztere ist mehr als die Hälfte der Aufnahmen reserviert, wobei mit der zwanzigsten CD die Tür ins 21. Jahrhundert aufgestossen wird. Gewöhnlich werden Gedichte in gedruckter Form von den Augen überflogen. Erst der von den Ohren aufgefangene Klang der Wörter enthüllt jedoch die Musikalität von Lyrik, gleich ob es sich dabei um Liebesgedichte, Balladen, Gebete, Epigramme, Spottlieder oder dadaistischen Nonsense handelt (Für die Jury: Ludolf Baucke)

Mit den Stimmen von Donata Höffer, Sandra Hüller, Sophie Rois, Corinna Kirchhoff, Rosel Zech, Christian Brückner, Matthias Habich, Sebastian Rudolph, Alexander Khuon, Jürgen Hentsch, Jürgen Holtz, Ulrich Matthes, Samuel Weiss, Hanns Zischler und Karl Otto Conrady.
Patmos ISBN 978-3-491-91258-8 (21 CDs bzw. 2 MP3 mit Begleitheft)

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg