Über uns

Der „Preis der deutschen Schallplattenkritik" wurde in seiner jetzigen Form im Jahr 1980 von einer Gruppe von Schallplattenkritikern gegründet, die sich im Dezember 1988 zu einem unabhängigen eingetragenen Verein zusammenschlossen; er knüpft an die Tradition des gleichnamigen ersten deutschen Schallplattenpreises an, der im Jahre 1963 von dem Bielefelder Verleger Richard Kaselowsky gestiftet wurde.

Auszeichnungen wie der „Preis der Deutschen Schallplattenkritik" geben eine qualitative Orientierung auf einem Musikmarkt, der bei zehntausenden Neuerscheinungen pro Jahr immer unübersichtlicher wird. Erkennungszeichen für die ausgezeichneten Produktionen ist das Gütesiegel „Preis der deutschen Schallplattenkritik", das auf den jeweiligen CD- und DVD-Produktionen  zu finden ist.

Im Januar 2010 verlegte der „Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V." seinen Vereinssitz von Berlin nach Bonn in das „Haus der Kultur". Seit Oktober 2014 bilden den Vorstand: die Vorsitzende Dr. Eleonore Büning sowie die Stellvertreter Mike Kamp und Sabine Fallenstein. Schatzmeister ist seit November 2012  Dr. Christian Kröber. Zum Ehrenvorsitzenden wurde Ingo Harden berufen.
Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg

 



Gefördert durch:
BKM-logo